Michael

Fotograf Michael Seidel PorträtFotografie ist meine Sprache. Über mich zu sprechen fällt mir nicht leicht. Ästhetisches, Modernes, Schönes und Humorvolles möchte ich schaffen. Und selbst Spaß haben. Doch wer ist der Typ hier, der Fotograf?

New places, new faces. So heißt es.

Ich arbeite und alle um mich herum sind super drauf. Ausgelassen, locker und schön. Nie würde ich anders leben und arbeiten wollen als so wie es ist!

Es begann vor mehr als 18 Jahren. Von Anfang an war es die People-Fotografie. Schnell war mir klar, es sind Menschen. Sie machen Fotografie spannend und abwechslungsreich. Eine Dose Erbsen zu fotografieren ist weder charmant noch witzig.

Ich mag Menschen. Jeder Mensch für sich ist anders und spannend. So ist auch Hochzeitsfotografie. Sie bietet ein bereites Spektrum an Fotografie, versehen mit einer Prise Kunst.

Perfekte Situationen und scheinbar unbeobachtete Momente bieten Möglichkeiten für fantastische Aufnahmen. Meine Fotografien entstehen bereits vor eurer Feier, in meiner Phantasie. Inspiriert durch unsere Gespräche. Die Bildbearbeitung ist dann eine Optimierung. Ganz klar: dabei lass ich es auch gern krachen. So das die Fotografien einen Wow-Effekt erzeugen. Und später nicht verstaubt in einer Schachtel im Keller landen.

Street-Fotografie, Fotojournalismus, Storytelling, feine Arrangements. Wir produzieren Kunst. Humorvolles, Wertvolles und Echtes.

Privat gibt’s mich auch. Gesellig und aufgeschlossen, verläßlich und offen. Es gehört ein ganz besonderer und witziger Hund zu mir. Emil, ein Boston-Terriern. Bostons gelten als Clowns unter den Hunden. Ich mag es zu lachen.

Sport ist immer im Programm. Treffen mit Freunden. Konzertbesuche, wenn es die Auflagen und Bedingungen hergeben. Die Welt im Normalmodus ist so schön bunt, laut und schnell. Etwas davon mitnehmen, mittendrin sein. Gute Gespräche schätze ich. Ich liebe die Big-Bang-Theory und Two and a half man. Ich lese ganz Old-Fashion gedruckte Bücher. Da zB den Philosophen Richard David Precht, Christoph Keese, Biografien oder aktuell Harari. Musiker wäre im nächsten Leben meine Alternative, meine Berufung. Der Film über Freddy Mercury war der Hammer. Coldplay, REM, Depesche-Mode, Rammstein. Oder die 60er-Jahre-Mucke und die 70er mit Deep-Purple und Pink-Floyd. Musik mit der ich aufgewachsen bin. Musik war in meinem Zuhause immer eine Macht. Die sogenannte Klassische Musik begeistert mich allerdings ebenso. Live ist eigentlich jede Musik berauschend.

Darüber hinaus ich bin ein seit vielen Jahren ein echter Fan von Elon Musk. Und von Arnold. Was mich fotografisch noch reizt? Fashion- und Lifestyle Fotografie. Sowie klare Architektur-Fotografie.

Ich möchte mehr von dieser Welt, den Plätzen, den Trends und Themen und auch den Menschen sehen und verstehen. Alles natürlich in dem rahmen wie es uns allen aktuell möglich ist.

Eine Ateliergemeinschaft und Agentur mit Kreativen und Freunden hat sich gebildet. Dort bin ich für Fotografie zuständig. Grafische Arbeiten, Lektorat, Design, WebTech und Social-Media sind zusätzlich unsere Angebote. Grossdrucke auf Aluminium-Dibond, Fotobücher und Buchprodukte (zB für die Präsentation eines Unternehmen bei Messen oder vor Auftraggebern) stellen wir selber her.

Darüber hinaus bin ich ständig auf der Suche nach Neuem aus der Foto-Welt. Diskussionen und das Fachsimpeln mit Freunden (ein Dauergruß an Moritz, meinen konstruktiven Kritiker) sind ein Highlight für mich.

Auf Workshops, Meetings und Europaweiten Konferenzen wie in Berlin und in Frankfurt fühle ich mich wohl. Hole mir Inspiration. Der Austausch mit Kollegen, die neuen Gedanken und Diskussionen, das brauche ich, das bringt mich weiter. Ich habe den tollsten Beruf der Welt.

Der Foto-Stammtisch in Braunschweig (Freunde frage ich dann immer, ob sie mal so richtige Nerd´s erleben und mitkommen möchten?) und auch spontane Treffen mit Fotografen, das ist mir wichtig. Selbst an einem bekannten Kiosk am Ringgleis in Braunschweig auf ein Bier mit Foto-Kollegen (Gruß an den Tischtennis-Freak Jan) läßt es sich perfekt über Fotografie plaudern.

In 2018 habe ich den ersten Internationalen Award erhalten. Die renommierte Auszeichnung ,,Master of German Wedding”. Festgelegt durch eine internationale Fachjury und gültig für den gesamten deutschsprachigen Europäischen Raum. Danach kam noch dies und das an Ehrungen und Auszeichungen.

Durch den Berufsverband bpp wurde ich wiederholt ausgezeichnet. Meine Fotografien und fotografischen Darstellungen wurden als Hervorragend in Künstlerischer, Gestalterischer sowie Technischer Qualität eingestuft. Eine Auszeichung im Bereich der People-, Porträt-und Hochzeitsfotografie. Sehr nice.

Aber jetzt zu euch. Wer seid Ihr? Wie seid Ihr? Laut, lustig, verspielt, stocksteif, Cowboy oder Indianer? Gin oder Wein? Träumer oder Traumtänzer? Große Feier oder intim, klein und fein? Macken? Facetten?

Was soll euer Fotograf liefern? Fragt mich aus. Wertvolle Tips von mir für eure Hochzeit sind garantiert und sind ein persönliches Gespräch wert. Skypen, WhatsAppen, Telefonieren, Mails schreiben, gemeinsam ein Bier trinken?

Haut in die Tasten. Ich bin ganz Ohr.

Michael